Spannende Wettkämpfe in Angelbachtal

Der Heavy Event der Angelbacher Highlandgames war geprägt von spannenden Zweikämpfen. 

Bei den B-Heavy dominierten Stefan Krämer und Vasilieios Pangiotidis das zwölfköpfige Teilnehmerfeld und agierten auf sicherem A-Heavy Niveau. Vasilieios gewann das Weight for Distance mit mehr als 18 ½ m und auch den Hochwurf. Stefan Krämer konterte mit 31 ½ m im Hammerwurf und einem Cabertoss wie aus dem Lehrbuch für Highlandgames. Lediglich beim Steinstoßen verpassten beide die 11m Qualifikationsweite um in die erste Liga aufzusteigen. Stefan war hier aber Vorne und holte sich den Geamtsieg. Platz 3 ging an Stephan Cordes. Markus Komischke ging als einziger Masters-Athlet bei den B-Heavy mit an den Start und konnte dort Platz 4 belegen.

Bei den Damen gingen neben zwei Newcomerinnen auch zwei ehemalige deutsche Meisterinnen an den Start. Raffaela Büscher und Sylvana Bomholt lieferten sich in allen Disziplinen Kopf an Kopf Rennen. Mit fast jedem Wurf änderten sich ihre Platzierungen, lediglich beim Gewichtshochwurf war Sylvana klar überlegen. Nur denkbar knapp mißlang ihr ein Rekordversuch über 4,90m, Platz 1 in der Gesamtabrechnung war ihr aber sicher.

Bei den A-Heavy hat Gunnar Pfingsten seine Schulterverletzung gut überwunden und er fand zu alter Stärke und einem ungefährdeten Sieg zurück. Dahinter lieferten sich Stefan Kolitsch und Andy Deuschle ein spannendes Duell. Andy gewohnt stark beim Steinstoßen, Stefan sehr gut beim Weight for Distance und dem Cabertoss. Andys überragender Auftritt beim Gewichtshochwurf brachten ihm dann die nötigen Punkte um sich Platz zwei zu sichern.

Beim Rekordversuch über 4,80m riss er zwar die Latte herunter, aber allein schon das bezeugt, dass dieser Rekord in greifbarer Nähe ist. Die folgenden Plätze belegten Markus Vortriede, Holger Karch, Martin-Tim Kuhne und Kevin Deuschle.